Durch die Darstellung im Internet und der unterschiedlichen Farbwiedergabe der jeweiligen Monitore ist mit geringen Farbabweichungen zu rechnen.
Druck auf  Materialien wie Leinwand, Stoff, Glas, Plexiglas, etc. sind möglich.
Da es sich bei meinen Arbeiten um Fotokunst und kein Massenprodukthandelt, ist die Auflage streng limitiert. Weltweit werden nicht mehr als 50 Stück pro Motiv produziert.
Die Sonderedition ist auf 14 Stück Limitiert
Wie kommen Sie zu Ihrem Motiv:
Sie wählen auf der Internetseite www.viewtransfer.de ein Motiv aus, tragen die Motivnummer oder Titel und Größe im Bestellformular ein, faxen dieses ausgefüllt an die angegebene Faxnummer.
Bezahlung durch Überweisung
Kontodaten werden Ihnen mit der Bestätigung der Bestellung übermittelt. Produktionsbeginn ist nach Zahlungseingang.
Die Lieferzeit beträgt ab Zahlungseingang etwa 21 Werktage. Sollte Ihre Bestellung nicht Innerhalb von 2 Tagen (Postweg 4 Tage) bestätigt sein nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.
Sie erhallten dann ein kleines Paket mit 1-2 Rollen je nach Motivgröße. Jetzt können Sie mit dem Auftapezieren auf Ihrer Wand oder auch auf einem anderen Untergrund beginnen.
Viewtransfer

Das aktuelle Thema meiner Arbeit ist die Veränderung der Raumenergie durch die Erweiterung des Raumes mit Hilfe von virtuellen Räumen. Ich möchte in diesem Konzept durch die Wahl der Motive positive Emotionen hervorrufen. Es ist wichtig für mich die Atmosphäre in einem Raum mit Weite, Leichtigkeit, Gelassenheit, aber auch mit etwas kindlicher Freude zu füllen. Die Motive meiner fotografischen Arbeit sind sehr unterschiedlich, ebenso wie die Atmosphäre, die Sie im Raum erzeugen sollen.
____________________________________________
Isabella Trimmel ist eine einzigartige Künstlerin. Sie ist vielseitig und zur gleichen Zeit konzentriert auf Details. Als Malerin hatte sie bereits eine grosse Anzahl an Ausstellungen in einem kurzen Zeitraum. Neben ihrer künstlerischen Arbeit als Malerin entwickelte sie ihre photographischen Themen weiter und fand neue Wege abseits der regulären Galerien und Kunstmessen ihre Photoarbeiten neuen Publika zu präsentieren. In ihrem neusten Projekt ‚ViewTransfer‘ werden neue Raumwirkungen erkundet.  Die künstlerische Arbeit bezieht sich auf die Perspektive, die Tiefe in den Bildern und das große Format,  wodurch eine neue Realität und raumerweiternde Wirkung entsteht. Neben der normalen Wahrnehmung des Motivs entsteht durch die Grösse eine neue Qualität die sich als Wirkung dem Unterbewusstsein erschliesst, selbst wenn das Bild nicht direkt betrachtet wird. Der Raum wird durch eine virtuelle Weite geöffnet, es ergibt sich ein Raum im Raum, die Wahrnehmung wird verändert und erweitert - Viewtransfer. Die reguläre Ausstellung in der Galerie reicht ihr zwar nicht ist aber auch Teil der Präsentationsarbeit. Die Betonungen auf verschiedene Präsentationsformen zeigt jedoch, das Isabella Trimmel ihre Arbeiten in einen sozialen Kontext einschreiben will. Als neueste Entwicklung in diesem Zusammenhang kann man auch Isabella Trimmels Methode sehen ihren expressiven und abstrakten Malstil mit Vergrösserungs- und DruckTechnologien aus der Photographie zu kombinieren und als Großformatdrucke zu präsentieren.„In meinem aktuellen Projekt ‘Momente ohne Zeit‘ arbeite ich mit der Wirkung der Vergrößerung. Der Großformat Print bietet mir hier die Möglichkeit, meinen sehr feinen, aber sehr kraftvollen Arbeiten durch die Vergrößerung eine ungeahnte Präsenz und Dynamik zu verleihen. In meinem Fotoprojekt 'Viewtransfer' arbeite ich schon seit einiger Zeit im großformatigen Bereich. Diese Arbeit inspirierte mich dazu, meine kleinformatigen Tuschearbeiten großformatig zu präsentieren.  Die Auflage ist auf 5 Drucke pro Motiv limitiert und wird „on demand“ gedruckt um individuelle Größen zu realisieren. Durch dieses Verfahren kann ich auf die unterschiedlichsten Raumbedingungen reagieren. Zwei Arbeiten im Format 10x3 m wurden im Rahmen der Segel WM 2006 im VIP Zelt in Neusiedl am See präsentiert.“ Der Author Stephan Denkendorf fand die richtigen Worte um Wirkung von ‘Momente ohne Zeit‘ zu beschreiben.Die Vergrößerung der Miniatur“Der einzelne Strich auf einem Zeichenblatt legt in der vielfachen Vergrößerung das Miniaturhafte freilich ab. Aber das Gefüge zahlloser Linien wird in der Vergrößerung weder dichter noch durchlässiger. Die Bewegung der Hand bleibt erhalten: eine Erstarrung ist nicht spürbar. Was Isabella Trimmel in ihren kleinformatigen Arbeiten an Vereinzeltem, Überschneidungen und Bezügen erzeichnet, verliert nichts an Kraft im Großformat. Weil es Belebtes ist, erdrückt es den Betrachter ebenso wenig wie ein Blick in Astwerk. Und immer ist ein Horizont fühlbar in diesen Verdichtungen und Auslassungen: ein Dahinter, das den Betrachter bannt. Ihn aufnimmt in Geflechte, die grenzfrei und schwerelos sind.“ (Stephan Denkendorf, April 2006)Man würde Isabella Trimmels kreative Energie unterschätzen wenn man glauben würde dieses Projekt wäre genug im Moment. Sie hat ihre Photographie weiterentwickelt und neue, frische Ansichten von Architektur und technischen Infrastrukturen wie zum Beispiel Kraftwerken entwickelt. Auch diese neue Arbeiten werden zumeist in grossen Prints mit eigener Farblichkeit präsentiert.